Gestern hielt ich Höckes Coup noch für genial, heute weiß ich, wie man es genialer hätte machen können, nämlich so:
  1. Wahlgang, genau so, wie er gestern war, um noch mal deutlich zu dokumentieren, dass Ramelow keine Mehrheit hat.
  2. Wahlgang: Alle AfD-Stimmen für Ramelow. Nach der neuen deutschen Logik hätte er die Wahl dann nicht annehmen dürfen! Ziel erreicht, Thema erledigt!
Gestern habe ich Kemmerich bis zu 7 Tagen Durchhaltevermögen zugetraut, jetzt war schon nach 24 Stunden Kesseltreiben Schluss. Die Kanzlerin hat den ganzen Vorgang für vorhersehbar, unentschuldbar und für rückgängig zu machen erklärt. Sie hat der CDU in Thüringen klar gemacht, dass sie das, was sie getan hatte, nicht darf.
So geht Demokratie heute und soviel zu dem sonst immer behaupteten “das entscheiden die Parteifreunde vor Ort“.
Halten wir fest: Die CDU hält das Sitzen am Katzentisch von R2G für richtig und die Unterstützung eines biederen Liberalen für grundfalsch, weil das auch die AfD macht.
In den letzten 24 Stunden ist die Hysterie in Deutschland noch mal gesteigert, Höcke permanent als Faschist und Nazi bezeichnet worden. Unsere politischen Mitbewerber verlieren gerade jeglichen Rest an Anstand, Maß und Mitte. Und sie wollen einfach nicht verstehen, dass sie den historischen Nationalsozialismus massiv relativieren, wenn sie uns zur Nachfolgepartei erklären. Ich kann das an mir beobachten: Vor 30 Jahren hätte ich „Nazi“ als Beleidigung angesehen, mich gewehrt und eine Beleidigungsklage angedroht, heute ist es mir schlicht egal. Soll derjenige, der mich so zu beleidigen sucht, doch sein historisches Unwissen offenbaren wie er will, der verhetzte Tropf.
Der heutige Tag hat noch schärfer als bisher verdeutlicht: Die AfD soll vom Volk abgeschieden werden. Unsere Teilhabe an dieser Gesellschaft wird als sträflich angesehen, unsere Integration gilt als gescheitert. Die Orte, an denen wir häufiger anzutreffen sind, sind mit Fremden zu fluten, auf das sich unser Milieu verdünne. Wer unsere Gesellschaft sucht, kommt in Sippenhaft.
Das alles im Namen von Toleranz, Weltoffenheit, Freiheit, Demokratie und vieler anderer systematisch sinnentleerter Worte. Der real existierende Zustand der BRD ist wahrlich nicht leicht zu ertragen.
Nun also wohl Neuwahlen und da habe ich eine Prognose: Stimmengewinne für AfD und Linke. Für den Rest wird es schwer werden. Sehr schwer! Natürlich wird man dann sagen: Wie damals in der Weimarer Republik!

Gerald Hübner, Fraktionsvorsitzender im Kreistag Havelland